Zum Inhalt springen

Reisethrombose

reisen.jpg

Eine häufig unterschätzte Gefahr ist die Reisethrombose. Wenn Sie länger als 4 bis 5 Stunden sitzen und Ihre Beine nicht strecken oder bewegen können - z.B. im Flugzeug oder im Auto - verlangsamt sich der Blutfluss und ein Blutgerinnsel kann sich bilden. Wird ein Gefäß dadurch verstopft, spricht man von einer Thrombose, die im schlimmsten Fall in einer (tödlichen) Lungenembolie enden kann.


Dieser Gefahr kann man mit Stütz- oder Kompressionsstrümpfen vorbeugen, da sie die Beinvenen beim Rücktransport des Blutes zum Herzen unterstützen. Durch den Druck von außen wird außerdem verhindert, dass die Beine während der Reise anschwellen. Fragen Sie uns. Unser Fachpersonal berät Sie gerne.